Willkommen!
 
  
Peter Rösel, in Dresden als Sohn eines Dirigenten und einer Sängerin geboren, erhielt mit sechs Jahren seinen ersten Klavierunterricht. Am Moskauer Tschaikowski-Konservatorium absolvierte er ein fünfjähriges Studium bei Dmitri Baschkirow und Lew Oborin. In dieser Zeit wurde er nicht nur als erster Deutscher Preisträger des Tschaikowski-Wettbewerbes Moskau und des Klavierwettbewerbes Montreal, sondern begann auch eine internationale Karriere, die ihn bis heute in die Musikzentren aller Kontinente führt.

Seine Auftritte bei internationalen Festivals (u. a. Salzburg, Edinburgh, London Proms, Perth, Hollywood Bowl, Hongkong) wurden von Publikum und Presse begeistert aufgenommen. Seit Jahren ist er gern gesehener Gast bei vielen bedeutenden Orchestern, wie Los Angeles und Royal Philharmonic, Montreal, Toronto und Detroit Symphony, Berliner Philharmoniker, Staatskapelle Dresden. Er musizierte mit namhaften Dirigenten, wie Blomstedt, Boreyko, Dutoit, Fedossejew, Haenchen, Harding, Haitink, Herbig, Janowski, Kempe, Kitajenko, Kondraschin, Masur, Sanderling, Stein, Temirkanov und Tennstedt.


Allein mit Kurt Masur und dem Gewandhausorchester Leipzig konzertierte er auf internationalen Podien über zweihundertmal. Kurt Masur war es auch, der ihn mit dem 3. Klavierkonzert von Rachmaninow in der Jubiläumssaison zum 150jährigen Bestehen der New Yorker Philharmoniker einlud.

Von Peter Rösel liegen zahlreiche Einspielungen auf CD vor, so u. a. bei EMI, Capriccio, Ars Vivendi und Berlin Classics, z. B. die Klavierkonzerte Webers (mit der Staatskapelle Dresden unter Herbert Blomstedt), Schumanns (mit dem Gewandhausorchester Leipzig unter Kurt Masur), Beethovens und Rachmaninows (mit dem Berliner Sinfonieorchester unter Claus-Peter Flor bzw. Kurt Sanderling). Aufnahmen vom Soloklavierwerk von Brahms bis hin zur Kammermusik in den verschiedensten Kombinationen vervollständigen das weitgezogene künstlerische Spektrum des Pianisten, der zu den renommiertesten Vertretern seiner Generation zählt. Er ist Professor an der Dresdner Musikhochschule und Ordentliches Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste.

Peter Rösel gastierte bisher in über 40 Ländern auf allen fünf Kontinenten. Mehrfach erhielt er Einladungen zu spektakulären Projekten, wie der zyklischen Aufführung aller Rachmaninow- bzw. Beethoven-Konzerte. Er konzertierte wiederholt bei renommierten internationalen Klavierfestivals wie dem Klavierfestival Ruhr und dem Festival La Roque d'Anthéron. Sinfonische Höhepunkte der letzten Jahre waren u. a. außerordentlich erfolgreiche Konzerte mit KBS Sinfonieorchester Seoul, New Japan Philharmonic, National Symphony Orchestra Taiwan, Florida Orchestra, Mozarteum Orchester Salzburg, dem Deutschen Sinfonieorchester und der Sächsischen Staatskapelle Dresden.

Im Herbst 2011 beendete der Pianist einen sich über vier Jahre erstreckenden Zyklus mit der Aufführung der 32 Sonaten von Beethoven in Japan, Deutschland und in der Schweiz. In Tokio wurden als Live-Mitschnitte alle Sonaten auf CD aufgenommen und bei King Records veröffentlicht.

Mit dieser Firma wurden inzwischen zwei weitere Vorhaben realisiert: Die Produktion von sechs CD mit späten Klavierkonzerten Mozart mit den Dresdner Kapellsolisten unter Helmut Branny sowie die Livemitschnitte der Beethoven-Konzerte in der gleichen Besetzung.

In der vergangenen Saison gab es wieder Einladungen in die Schweiz, die USA, nach Taiwan und mehrmals nach Japan, unter anderem zum NHK Sinfonieorchester Tokio.

Für sein langjähriges und herausragendes Schaffen als Pianist wurde Peter Rösel mit dem Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden ausgezeichnet. 2016 erhielt er den sächsischen Mozartpreis.

©  11.12.2016